Oktober 22

Dranbleiben… und Teil des Flusses werden

0  comments

Dranbleiben – das ist für jede nachhaltige Entwicklung ein Schlüsselwort, auch wenn es oft wie ein nebensächliches Füllwort verwendet wird.

Gerade in Zeiten grassierender gesellschaftlicher Verunsicherung durch die Corona Pandemie ist es mehr denn je gefordert dranzubleiben!

Während des Schreibens dieses Textes fiel mir der Satz von Saint-Exupéry, der mich mit 19 oder 20 fasziniert hat:

„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“

Ich gehe davon aus, dass Du es auch bauen willst dieses Schiff…

und wenn Du weiter dranbleibst, dann greifst Du sie auch mit auf, Deine Vision, diese tief in Dir schlummernde Sehnsucht.

Im ersten Moment habe ich

  • an den Marathonläufer gedacht, der sich beim Training schon im Zieleinlauf sieht,
  • an den Gastronomen, der sein eigenes Lokal aufsperrt und auch
  • an den Häuslbauer, der die die Vision des fertigen Hauses und des Geborgenseins vor sich hat.

Und ich denke, bei diesen Beispielen geht´s um selbstgezimmertes Glück, wie das Schiff, das am Reißbrett entsteht.

Wenn es um Deinen Weg mit Achtsamkeit und Bewusstheit geht, dann geht es um eine Vision, die aus meiner Sicht noch eine weitere Dimension miteinschließt:

die eigene Ganzwerdung!

Nein, ich spreche hier NICHT vom GanzSEIN!

Das wäre abgeklatscht, billig und zeugt letztlich von wenig Achtung vor dem Facettenreichtum des Lebens!

Ich spreche hier vom endlosen, weiten Weg der GANZWERDUNG, der (aus meiner Sicht hoffentlich nie) zu Ende ist.

In jedem noch so kleinen Schritt bringt er jedoch eine Bereicherung und Befriedigung mit sich.

Dranbleiben …

Vision …

Was schaut da für Dich raus, wirst Du Dich mit Recht fragen?!

  • Du schaust über den Rand Deines selbstgezimmerten Ichs hinaus, kommst in Kontakt mit schlummernden Seelenanteilen und dem Gefühl, dass wir alle aus einem Holz geschnitzt sind.
  • Du kommst mehr in Einklang mit Dir selbst, das Einverständnis mit Deinem Leben wächst zunehmend.
  • Du entwickelst Dich raus aus dem Bruchstückhaften und zu mehr Einheit mit Dir selbst.
  • Da wird sich mehr Gesundheit und Zufriedenheit bei Dir einstellen, doch das erachte ich als Nebeneffekt.
  • Denn Du bleibst nicht für Dich selbst dran, sondern genauso für die Menschen um Dich herum.
  • Plötzlich strahlst Du etwas von der Lebensfreude aus, vom endlosen weiten Meer, um die Worte von Saint-Exupéry zu verwenden.
  • Du lebst mehr und mehr Deine Berufung, wirst zu Deinem Zweck, Teil des Flusses, der Lebensfreude strömen lässt!

Und der Treibstoff auf diesem Weg ist eben das Dranbleiben.

Also: Dranbleiben… und Teil des Flusses werden!

Bleibst Du dran?

Dann lade ich Dich zu Deinem kostenlosen Klarheitsgespräch, dem Bleib Dran Call ein!

Hole Dir hier Deinen Gratis Termin!

Ich freue mich, Dich auf Deinem Weg des Dranbleibens zu begleiten!

Haola – alles ist (bereits) gut!

Michael


Tags


Weitere spannende Beiträge

Einfach Loslassen ist gar nicht einfach!

warm oder fokussiert?

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

NEU: Ratgeber....!

Trag Dich hier ein und....

>